Liebe Kunden! Auch in der aktuellen COVID-19-Situation versenden wir pünktlich und bestem Service.
Kostenloser Versand ab 499 Euro100 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung +49 (0) 9092 9100889 Mo. - Fr. 08:00 - 17:00 Uhr

Bad renovieren » Schritt für Schritt zum neuen Badezimmer!

Sie möchten Ihr Bad renovieren? Wir geben Tipps zum schrittweisen Vorgehen: Bestandsaufnahme ✓ Entwurf ✓ Kauf ✓ Planung ✓ Umsetzung und Neubezug.

Inhaltsverzeichnis:

Mein Bad erfüllt ja seine Funktion, aber... Kommt Ihnen dieser Gedanke bekannt vor? Viele Menschen wünschen sich ein modernes und schönes Bad, scheuen aber den Aufwand und die Kosten einer Badrenovierung. Ein altes Bad zu renovieren und zu neuem Glanz verhelfen - lohnt sich das überhaupt? Ist es das wirklich wert? Wir sagen ganz klar: Ja!

Warum sollten Sie Ihr Bad renovieren?

Im Durchschnitt verbringen Sie täglich 33 Minuten im Badezimmer. Das Bad ist der erste Raum, den Sie nach dem Aufstehen aufsuchen, und der letzte Raum, den Sie vor dem Schlafen gehen verlassen. Fühlen Sie sich unwohl in Ihrem Bad oder betreten Sie ihn mit Resignation, hat das Auswirkungen auf Ihr allgemeines Wohlbefinden. Badezimmer sind im 21. Jahrhundert zu einem Ort des Rückzugs und der Entspannung geworden. Der private Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden. Wenn Ihr Bad zu den öden Nasszellen aus dem vorherigen Jahrhundert gehört, nehmen Sie sich selbst ein Stück Lebensqualität.

Badewanne einbauen

Eine Studie aus dem 2018 von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft fand heraus, dass es in Deutschland schätzungsweise 18 Millionen Bäder gibt, die noch nie erneuert wurden. Das Durchschnittsalter eines deutschen Badezimmers beträgt knapp 20 Jahre alt. Zwei Millionen Bäder seien sogar älter als 30 Jahren. Zählt Ihr Badezimmer auch zu den älteren Zeitgenossen?

Dann ist sein hohes Alter Grund genug für eine Frischekur. Was vor 20 Jahren als modern galt, ist heute überholt und rückständig. Selbst Badmöbeln und Sanitärobjekten von guter Qualität sieht man die Zeichen der Zeit an. Neue Erfindungen wie Softclose-Einzug, pflegeleichte Beschichtungen, kalkabweisende Duschköpfe und Wasserspartechniken steckten damals noch in den Kinderschuhen. Die Fliesen werden im Laufe der Zeit glanzlos, weisen ein altmodisches Muster auf oder können einfach nicht mehr Ihrem Geschmack entsprechen.

Egal, was Sie an Ihrem alten Bad stört, verändern Sie es und ärgern Sie sich nicht weiter damit rum! Manchmal können schon kleine Veränderungen völlig ausreichen - in einigen Fällen ist eine vollständige Badsanierung unumgänglich. Welche Arbeiten an Ihrem Bad auch notwendig sind, mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung helfen wir Ihnen durch jedes Badrenovierungsprojekt: vom bloßem Austausch einzelner Badaccessoires bis hin zur Komplettsanierung.

Die Bestandsaufnahme - Was muss in Ihrem Bad renoviert werden?

Bevor Sie sich voller Elan in die Renovierung Ihres Badezimmers stürzen, nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie sich Ihr Bad bei einer Bestandsaufnahme ganz genau an: die Raumbeschaffenheit, die Fliesen, die Badmöbel und die Sanitärobjekte. Während Sie Ihr altes Badezimmer auf sich wirken lassen, sollten Sie für sich einige Frage beantworten.

Das sollten Sie sich fragen!

An oberste Stelle während Ihrer Bestandsaufnahme stehen die beiden Fragen:

  • Was stört mich am meisten?
  • Was mag ich an meinem Badezimmer?

Eng mit ihnen verwandt, sind die Fragen:

  • Was muss entfernt werden?
  • Was ist gut gelöst, sollte aber ausgetauscht werden?
  • Was kann einfach verschönert werden?
  • Was fehlt gänzlich?
  • Auf was kann ich verzichten?

Das sollten Sie entscheiden!

Beim Beantworten der oberen Fragen wird Ihnen auch die Entscheidung leichter fallen, was Sie genau an Ihrem alten Bad ändern wollen. Möchten Sie Ihr Bad renovieren, modernisieren, sanieren oder alles zusammen?

Moderner Waschtisch

  • Möchten Sie Ihr Bad nur verschönern? Dann planen Sie eine Renovierung. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie Ihre alten Fliesen lediglich überstreichen, um Ihrem Bad ein neues Äußeres zu geben.
  • Möchten Sie allerdings etwas an Ihrem Badezimmer verbessern, dann modernisieren Sie Ihr Bad. Beispielsweise ersetzen Sie Ihre normale Dusche durch eine Regendusche.
  • Sobald Sie Mängel oder Schäden im Badezimmer beseitigen müssen, kommen Sie um das Sanieren des Bades nicht herum. Die Klo-Schlüssel hat einen Sprung? Der Wasserhahn tropft? Die Warmwasserzufuhr ist launisch? Das Licht des Spiegelschranks kaputt? Treten solche Mängel vermehrt auf und kommt noch ein veraltetes Baddesign dazu, kann eine komplette Sanierung des Bades unausweichlich sein.

Die Entscheidung, ob Sie Ihr Bad renovieren, modernisieren oder sanieren wollen, hat großen Einfluss auf die Gesamtkosten der Badrenovierung. Die Grenzen zwischen den drei Bereichen sind natürlich fließend. Die meisten Badrenovierungen sind mit einer Modernisierung und einer Sanierung verbunden.

Seien Sie bei Ihrer Entscheidung ehrlich zu sich selbst! Eine oberflächliche Renovierung kostet auf dem ersten Blick weniger als eine Kernsanierung, doch im Gesamten werden Sie drauf zahlen, wenn Sie Ihr Bad immer wieder neu an Ihre Ansprüche anpassen müssen. Halbherzige Lösungen verhelfen Ihnen auch nicht zum Wohlfühlcharakter. Wem eine Badsanierung im Moment noch zu teuer ist, sollte lieber sparen und für den Moment mit Badzubehör oder Pflanzen kleine funkelnde Highlights in sein tristes Bad setzen.

Hinweis: Sie wollen Ihr Bad in einer Mietwohnung renovieren? Das müssen Sie wissen: Solange Ihr Bad funktionstüchtig ist und keine Schäden wie zerbrochene Fliesen oder Schimmel aufweist, können Sie nicht von Ihrem Vermieter verlangen, das Badezimmer zu renovieren. Alter oder Unansehnlichkeit gelten nicht als Mängel. Ebenso darf der Vermieter Ihnen auch nicht die Verschönerung des Badezimmers aufzwingen. Starre Renovierungsfristen sind in Mietverträgen grundsätzlich unwirksam. Gleichzeitig kann er Ihnen nicht verbieten, das Renovieren des Bades selbst vorzunehmen. Dennoch ist es ratsam, die Pläne vorher mit dem Wohnungs- oder Hausbesitzer abzusprechen. Eventuell beteiligt er sich an den Kosten oder sieht von zukünftigen Mieterhöhungen ab.

Der Entwurf - Wie soll Ihr Bad nach der Renovierung aussehen?

Jedes Bauprojekt benötigt einen Entwurf. In diesem halten Sie fest, wie Ihr neues Bad aufgebaut sein soll, welchen Stil es haben soll und wie das zukünftige Baddesign gestaltet sein soll. Falls Sie noch Anregungen für das Design Ihres Traumbades benötigen, empfehlen wir Ihnen unseren Blogartikel zum Baddesign.

Suchen Sie nach cleveren Einrichtungskonzepten!

Jedes Badezimmer hat seine räumlichen Besonderheiten (Dachschräge, Schlauchbad, fensterlos, sehr weitläufig, etc.). Gleichzeitig werden ganz unterschiedliche Bedürfnisse an das Bad gestellt. Wird es von einem Single, einer WG, einem Paar, einer Familie oder Senioren genutzt? Um den Raum ideal zu nutzen, bedarf es gut durchdachter Raumkonzepte. Insbesondere kleine Badezimmer benötigen sehr individuelle und kreative Badlösungen, wie Sie in unserem Ratgeber: Ein kleines Bad gekonnt gestalten und einrichten! nachlesen können.

Aber egal, ob klein oder groß - gehen Sie aktiv auf Ideensuche für Ihr neues Badezimmer. Durchforsten Sie das Internet, durchblättern Sie Kataloge oder besuchen Sie Badausstellungen und lassen Sie sich inspirieren, wie zum Beispiel von unserem Blogartikel Moderne Badezimmer.

Tipp: Falls Sie die Einrichtung Ihres Bades lieber einen Fachmann übertragen wollen, dann können Sie sich an einen Badplaner wenden. Viele Badplaner übernehmen sogar die komplette Renovierung: von der Planung bis zur Durchführung. So ein Rund-um-sorglos-Paket hat sehr viele Vorteile, kann aber auch höhere Kosten bedeuten.

Skizze für das neue Bad

Erstellen Sie eine Skizze!

Bringen Sie Ihre gefundenen Ideen auf Papier oder nutzen Sie einen virtuellen Badplaner wie beispielsweise der Badplaner von Villeroy & Boch. Bei der Neuaufteilung Ihres Badezimmers können Sie den Raum gedanklich in drei Bereiche teilen: der Waschbereich, die Toilette und Dusche/Badewanne. Gehen Sie im Gedanken von Bereich zu Bereich und überlegen Sie, was Sie wo benötigen. So können Sie entscheiden, an welchen Stellen Sie Schränke, Regale oder Badzubehör anbringen sollten. Wenn Sie mehr zum Thema Badplanung wissen möchten, lesen Sie unseren Ratgeber Badplanung - Sie möchten Ihr neues Bad planen?.

Tipp: Fertigen Sie ruhig mehrere Skizzen an und lassen Sie diese auch ein paar Tage ruhen, bevor Sie sich für eine entscheiden.

Die Auswahl des Inventars - Was möchten Sie für Ihr Traumbad kaufen?

Sie haben eine ungefähre Vorstellung davon, wie Ihr zukünftiges Wohlfühlbad ausgestattet sein soll? Dann wird es jetzt konkret: Begeben Sie sich auf die Suche nach passenden Badmöbeln, Sanitärobjekten, Fliesen oder Wandfarben und Lichtquellen. Die Auswahl des Inventars hat einen großen Einfluss auf die Kosten der Badrenovierung. Am besten setzen Sie sich vorab ein festes Budget für das Inventar, um so den Überblick über die Kosten zu behalten. Doch sparen Sie beim Kauf des Inventars nicht am falschen Ende: Ihr renoviertes Bad soll für die nächsten 20 Jahren Bestand ab, achten Sie daher auf Qualität und Pflegeleichtigkeit!

Tipp: Sparen Sie lieber Kosten durch Preisvergleiche. Es kann sich sehr lohnen, Badmöbel oder Badkeramik im Internet zu bestellen, anstatt Sie Vorort zu kaufen.

Badmöbel

Welche Badmöbel dürfen es denn sein? Hier stehen Sie sehr wahrscheinlich vor der Qual der Wahl. Sie sollten auf jeden Fall funktional und praktisch sein sowie ausreichend Stauraum bieten, denn ein großer Wohlfühlfaktor ist Ordnung im Badezimmer.

Moderne Badmöbel

In jedes gutausgestattetes Badezimmer gehört ein Spiegel (wir empfehlen einen Spiegelschrank und ein Waschtisch mit Unterschrank. Weitere Badmöbel wie Bad-Hochschränke, Bad-Midischränke, Bad-Wandschränke oder Bad-Highboards sind optional, bieten jedoch weiteren Stauraum.

Tipp: Wenn Sie eine komplett neue Badmöbelgarnitur kaufen möchten, sollten Sie nach Setpreisen Ausschau halten. Die meisten Badmöbelhersteller bieten in ihren Badserien kostengünstigere Sets, in dem ein Waschbeckenunterschrank, ein Spiegel oder Spiegelschrank und ein zusätzlicher Badschrank enthalten sein kann. Auf badmoebel-1.de finden Sie unter der Kategorie Badmöbel Set alle Setangebote von Puris, Pelipal und Marlin Bad.

Gästehandtücher, kleine Kosmetikartikel oder Dekoration lassen sich auf schicken Regalen oder verflieste Ablagen oder Nischen platzieren. Durchstöbern Sie gerne unseren Shop badmoebel-1.de und lassen Sie sich von der hohen Qualität und dem ansprechenden Design unserer Badmöbelhersteller Puris, Peilipal und Marlin Bad überzeugen.

Badkeramik

Kratzer oder kleine Abplatzungen an Waschbecken, Dusche oder Badewannen können meisten problemlos repariert werden. Es gibt aber auch zahlreiche Gründe, warum die Sanitärobjekte beim Renovieren des Bades neu gekauft werden müssen. Vielleicht möchten Sie endlich eine Badewanne oder wünschen Sie sich eine barrierefreie Dusche? Wollten Sie schon immer ein Dusch-WC? Für den Kauf von Badkeramik gilt das Gleiche wie bei den Badmöbeln: Achten Sie auf gute Qualität! Außerdem sind pflegeleichte Beschichtungen von Waschtische, WC und Wanne sehr empfehlenswert, damit Sie auch beim Putzen Freude an Ihrem Traumbad haben werden.

Badheizkörper

Badheizkörper

Besonders im Winter sollte im Bad eine angenehme Wohlfühlwärme sein, die durch eine oder mehre Heizquellen ermöglicht wird. Auf dem Markt der Badezimmerheizungen hat sich in den vergangen 20 Jahren ebenfalls viel getan. Moderne Badheizkörper sind nicht mehr einfach nur weiß und rechteckig, sondern können wahre Designerstücke sein. Wählen Sie zwischen einen Handtuch-, einen Flächen-, einen Röhren-, einen Paneel- oder einen Infrarotheizkörper. Oder soll es doch eine wohltuende Fußbodenheizung für den gewissen Luxus im Badezimmer sein?

Beim Kauf der Heizung sollten Sie den Aufwand für die Installation berücksichtigen. Der Einbau einer Fußbodenheizung erfordert beispielsweise den Austausch der Bodenfliesen. Wird der Heizkörper mit Warmwasser betrieben, muss er selbstverständlich mit dem Wasserkreislauf verbunden werden. Am einfachsten sind elektrische Heizkörper zu installieren, da sie nur in der Nähe einer Steckdose angebracht werden müssen.

Tipp: Elektrische Badheizungen sind jederzeit einsatzbereit und bieten sich gut als zusätzliche Wärmequelle an. In sehr kleinen Bädern können sie sogar als einzige Wärmezufuhr ausreichend sein.

Fliesen

Viele Renovierungswillige möchten ihr Bad lieber ohne Fliesen renovieren. Der Wechsel des Fliesenspiegel ist sehr aufwendig, verursacht viel Lärm und Dreck und ist auch entsprechend kostenspielig. Wenn Sie mit Ihren Fliesen unglücklich sind, aber auf dem Fliesenwechsel verzichten wollen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  1. Überstreichen Sie alte Fliesen mit Fliesenfarbe oder Fliesenlack.
  2. Überkleben Sie unansehnliche Fliesen mit Fliesenaufkleber oder Fliesenfolie.
  3. Verputzen Sie unschöne Fliesen mit Spachtelmaße und überstreichen Sie sie anschließend.
  4. Überkleben Sie die alten Fliesen mit (dünnen) neuen Fliesen.
  5. Verkleiden Sie häßliche Fliesen mit einer Trockenbauwand.

Wenn Sie Ihr zukünftiges Bad gerne mit neuen Fliesen verschönern möchten, können Sie sich Anregungen in unserem Badfliesen-Ratgeber holen oder Sie träumen von einem Badezimmer ohne Fliesen, dann lesen Sie in unserem Tutorial zum fugenlosen Bad, wie Sie diesen Traum verwirklichen können.

Tipp: Verhindern Sie Schimmelbildung in Fugen, in dem Sie neutralvernetzendes Silikon verwenden. Es kostet kaum mehr als essigvernetzendes Silikon, doch die Fugen sind dadurch standhafter und bleiben für längere Zeit schön. Auf teure Spezialmischungen mit Fungiziden können Sie ruhig verzichten.

Licht

Die Frage nach der richtigen Beleuchtung ist nicht nur für fensterlose Badbesitzer interessant. Grundsätzlich ist das Badezimmer ein Raum mit sehr komplexen Lichtansprüchen. Beim Baden oder Duschen wird die warmweiße Lichtfarbe bevorzugt, da sie eine wohlige Atmosphäre erzeugt. Geht es aber um die Körperpflege wie Rasur, Gesichtsreinigung oder Schminken, ist eine tageslichtweiße Lichtfarbe vorteilhaft, und für die Routinenutzung wie der Toilettengang ist ein neutralweißes Licht ausreichend. Darüber hinaus setzen die richtigen Lichtakzente Ihr Bad gekonnt in Szene: Licht kann die Wirkung des Raums vergrößern oder einzelne Elemente betonen.

Idealerweise kombinieren Sie unterschiedliche Lichtquellen miteinander; ergänzen Sie Ihre Decken- oder Wandleuchten durch bereits integrierte Badleuchten in den Badmöbeln. Wer es extravagant mag, kann sich auch leuchtende Highlights wie Dusch- und Badewannen-Beleuchtung ins Bad holen.

Da eine nachträgliche Änderung der Lichtverhältnisse im Badezimmer sich als schwierig erweisen kann, planen Sie die Bad-Beleuchtung in Ihrem neuen Bad ausreichend hell und mit verschiedenen Lichtfarben. Auf diese Weise haben Sie für jeden Einsatz und jede Stimmung das richtige Licht zur Verfügung.

Tipp: Hier können Sie mehr über die richtige Bad-Beleuchtung lesen.

Die Planung - Wie soll die Renovierung Ihres Bades umgesetzt werden?

Bevor der Entwurf der Badrenovierung in die Tat umgesetzt wird, benötigt es einer genaue Planung. Dabei werden nicht nur die Kosten kalkuliert, sondern es wird auch entschieden, welche Aufgaben von wem und zu welchem Zeitpunkt erledigt werden.

Kostenplanung - Wieviel kostet es, ein Bad zu renovieren?

Der Gedanke an die hohen Kosten einer Renovierung liegt vielen Badbesitzern schwer im Magen. Eine Kernsanierung kann schließlich sehr teuer werden. Leider kann man keine Aussagen über die Pauschalkosten einer Badrenovierung treffen. Sie sind von vielen Faktoren abhängig: Größe des Badezimmers, Art des Inventars - schlicht oder luxuriös, werden nur Schönheitsreparaturen durchgeführt oder ist eine Komplettsanierung notwendig?

Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, einen guten Überblick über die Kosten zu behalten und sie einzudämmen, wie wir bereits in den vorhergehenden Schritten immer wieder gezeigt haben. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Empfehlungen zum Geld sparen beim Bad renovieren:

  1. Arbeiten Sie mit Budgets! Setzen Sie sich am besten ein Gesamtbudget und teilen Sie es in Inventarkosten und Handwerkerleistungen auf. Damit Sie im Rahmen Ihres Budgets bleiben, sollten Sie intensiv Preise vergleichen und abwägen, welchen Luxus Sie sich gönnen wollen und worauf Sie verzichten können.

  2. Achten Sie beim Kauf des Inventars auf Qualität! Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie nach wenigen Jahren Badmöbel oder Badkeramik erneut austauschen müssen, da sie bereits kaputt und abgenutzt sind.

  3. Holen Sie sich Angebote verschiedener Handwerkerbetriebe ein, bevor Sie Aufträge erteilen. Kann ein Betrieb mehrere Handwerkerleistungen der Renovierung übernehmen, können Sie auch in den Anfahrtskosten sparen.

  4. Als geübter Heimwerker können Sie einige Aufgaben selbst übernehmen und sich so die Kosten für den Handwerker sparen.

  5. Möchten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei und somit altersgerecht umbauen, können Sie staatliche Fördergelder beantragen. Erkundigen Sie sich, welche Förderung für Sie möglich ist.

  6. Haben Sie im Moment nicht das Geld für Ihre gewünschte Renovierung, sparen Sie lieber und warten Sie noch mit der Renovierung, anstatt Stück für Stück Ihr Bad zu verbessern.


Handwerkerleistungen - Welche Arbeiten müssen während der Renovierung erledigt werden?

Handwerker

Für die Renovierung eines Badezimmers fallen sehr unterschiedliche Aufgaben an. Je nach Umfang des Projektes benötigen Sie viele verschiedene Handwerker. Wir haben Ihnen eine Checkliste erstellt, welche Arbeiten in Rahmen einer Kernsanierung erledigt werden müssen. Vergleichen Sie die Liste mit Ihrem eigenen Renovierungsprojekt. Welche Handwerkerleistungen benötigen Sie?

Checkliste "Mögliche Handwerkerleistungen bei Badrenovierungen"

  • Demontage des bestehenden Bades
  • die Entsorgung des Bauschutts
  • Elektroinstallationen
  • Sanitär-Installationen
  • Heizung-Installationen
  • Trockenbau
  • Fliesen-, Maurer- und Schreinerarbeiten
  • Maler- und Tapezierarbeiten
  • Sanitär-Installationen
  • Badmöbelbau

Tipp: Wenn Sie ein talentierter Heimwerker sind, können Sie selbstverständlich einige Aufgaben selber erledigen. Überlegen Sie aber gut, welche Arbeiten Sie sich wirklich zutrauen und bedenken Sie, dass Garantieleistungen, beispielsweise bei der Heizung, nur gewährt werden, wenn Sie von einem Fachmann installiert wurden.

Zeitplanung - Wie lange dauert eine Badrenovierung?

In Ihrer Zeitplanung legen Sie fest, wann welche Arbeiten durchgeführt werden und erhalten somit eine Übersicht über die Gesamtdauer der Renovierung. Ähnlich wie bei der Kostenplanung können auch bei der Zeitplanung keine Pauschalaussagen getroffen werden. Wie lange es dauern wird, Ihr Bad zu renovieren, hängt von der Größe des Badezimmers und den Arten der Renovierungsarbeiten ab.

Erstellen Sie am besten einen Zeitplan, in dem Sie die verschiedenen Aufgaben optimal aufeinander abstimmen und Zeitpuffer einbauen. Beachten Sie, dass es vor allem zu Verzögerungen kommen kann, wenn Sie Handwerker unterschiedlicher Betriebe beauftragt haben oder Arbeiten selbst übernehmen.

Wenn Sie die Zeitplanung für Ihre Badrenovierung erstellt haben, überlegen Sie sich, wie Sie die Zeit ohne Badezimmer überbrücken können, insbesondere wenn Sie kein zweites Bad zur Verfügung haben. Zähne putzen kann man zwar in der Küche und Schminken vor dem Flurspiegel, aber wo können Sie duschen oder zur Toilette gehen? Vielleicht dürfen Sie das Bad von Ihren Nachbarn benutzen oder Sie ziehen während der Renovierung eine Ferienwohnung oder ein Hotel in Ihrer Nähe.

Die Umsetzung - Wie kommen Sie entspannt durch die Zeit der Badrenovierung?

Es ist soweit: Ihr Traumbad wird wahr! Die Planung ist abgeschlossen, alle Handwerker beauftragt, das neue Inventar geliefert. Dann kann es losgehen. Versorgen Sie sich am besten schon vorab mit Nervennahrung und Entspannungsmusik. Trotz guter Planung kann es bei jedem Bauprojekt zu Schwierigkeiten und Unvorhergesehenes bei der Umsetzung kommen. Sollten Sie mit größeren Stolpersteinen konfrontiert sein, versagen Sie nicht. Denken Sie an Ihr zukünftiges Wohlfühlbad und stehen Sie die belastende Zeit der Renovierung mit frohen Mutes durch. Es lohnt sich. Sie werden das lästige Badthema für die nächsten 20 Jahre los sein.

Der Neubezug - Wie geben Sie Ihrem renovierten Bad den Feinschliff?

Mit der Badrenovierung ist es wie mit einem Hausbau. Wenn es steht, ist es Zeit einzuziehen. Platzieren Sie Ihre Handtücher, Bad-Accessoires und Kosmetika in ihrem neuen Zuhause. Mit ausgefallenen Dekorationsartikeln und Pflanzen geben Sie Ihrem neuen Wohlfühlbad den individuellen Feinschliff.

Tipp: Wenn Sie eine Renovierung vermeiden möchten, kann auch die richtige Dekoration eine gute Möglichkeit sein, frischen Wind in Ihr Bad zu bringen. Setzen Sie Akzente mit Farben und Kontrasten und ergänzen Sie diese mit einigen dekorativen Accessoires, die Ihrem Stil entsprechen. Neue Möbelstücke, Pflanzen, Kerzen und Textilien können die optische Wirkung des Raumes nachhaltig verändern.

Zurück im Alltag - So viel schöner mit einem renovierten Bad!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft! Ihr neues Wohlfühlbad steht und Sie können sich jeden Morgen nach dem Aufstehen darauf freuen und am Abend den Tag darin entspannt ausklingen lassen. Die Morgen- und Abendroutine verläuft wieder ihren gewohnten Gang - nur besser. Sie fühlen sich entspannter und erholter dank Ihres neuen Badezimmers. Sie haben es sich verdient!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.