Kostenloser Versand ab 499 Euro100 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung +49 (0) 9092 9100889 Mo. - Fr. 08:00 - 17:00 Uhr

Badplanung » Sie möchten Ihr Bad planen?

Eine durchdachte Badplanung ist das Fundament für Ihr Traumbad. Egal was es für ein Bad planen gilt: Ob das geräumige Familienbad, ein kleines Badezimmer wie das Gästebad oder ein barrierefreies Bad mit besonderen Ansprüchen an Bewegungsfreiheit. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch Ihre Badezimmerplanung, damit Sie selbst Ihr Badezimmer planen oder gut vorbereitet in das Gespräch mit Ihrem professionellen Badplaner gehen können.

Inhaltsverzeichnis

Bad Ideen sammeln und in die Badplanung einfliessen lassen

Möchten Sie Ihr gesamtes Bad neu planen mit der kompletten Sanitärausstattung oder möchten Sie Ihrem Badezimmer einen neues Aussehen verleihen und es mit Badmöbeln ausstatten? Solche grundlegenden Fragen gehören zu einer konzeptionellen Badplanung dazu, ebenso wie welchen Stil Ihr Badezimmer haben soll und wer sowie wieviele Personen das Bad zukünftig nutzt. Welche Bedingungen sind unveränderbar?

Badezimmerplanung - Mit Plan zum Traum-Bad oder Gäste WC

Eine sinnvolle Anordnung der Sanitärinstallationen sowie der Badmöbel ist der entscheidende Faktor für eine gute Badplanung. Sind Sie nicht gerade am Haus bauen, so wird die Größe Ihres Badezimmers wahrscheinlich schon festgelegt sein. Wenn Sie keine komplette Sanierung vom Bad planen, werden auch die Sanitäreinrichtungen fest installiert bzw. die Anschlüsse verlegt sein. Je nachdem, welche Voraussetzungen bei Ihnen gegeben sind, können Sie Ihr Bad nach diesen Rahmenbedingungen planen.

Grundriss vom Badezimmer

  1. Grundriss vom Badezimmer erstellen

Starten Sie Ihre Badplanung mit der Erstellung eines Grundrisses von Ihrem Badezimmer. Sie können dazu einfach Millimeterpapier verwenden. Kein Millimeterpapier zur Hand? Im Internet können Sie es schnell und unkompliziert herunterladen und ausdrucken. Übertragen Sie die Maße Ihres Bades im Maßstab 1:20. Das lässt sich gut rechnen: 1 Meter entspricht 5cm in Ihrer Zeichnung.

Tragen sie Winkel, die Badtür und evtl. die Position des Fensters in Ihren Badplan ein. Berücksichtigen Sie auch die Wasseranschlüsse, Steckdosen und Schalter in Ihrem Entwurf. Eine vorhandene Dachschräge sollte ebenso eingeplant werden.

  1. Badplanung online und kostenlos - 3D Badplaner

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Ihre Badplanung online und völlig kostenlos zu skizzieren. Einfach zu handhaben und für den privaten Kunden völlig kostenfrei ist der Raumplaner von Planoplan, mit dem man einen einfachen Grundriss erstellen und Boden und die Wandfarbe aussuchen kann. Mehr als 500 Möbel stehen zur Auswahl, darunter auch viele Badmöbel um sein Traumbad einzurichten und zu visualisieren. 2D Grundrisse und 3D Darstellungen sind auf Wunsch erhältlich. Ein tolles Tool, das man als 3D Badplaner nutzen kann und gleichzeitig Spaß macht. Nach dem sieben Minuten dauernden Einführungsvideo und der Installation des Raumplaners kann es schon losgehen. Der 3D Badplaner von Planoplan versetzt Sie in eine realistische, faszinierende Ansicht Ihrer zukünftigen Wohlfühloase.

  1. Das richtige Maß für ausreichend Bewegungsfreiheit

Um eine ausreichende Bewegungsfreiheit im Badezimmer zu gewährleisten, sollten Sie auf einen gewissen Mindestabstand der Sanitärobjekte und der Badmöbel achten. Ein genereller Wert von 20cm für den Zwischenraum lässt genug optischen Freiraum und Ellenbogenfreiheit zu. Halten Sie diese Distanz auch zur Seitenwand ein. Die Dusche und eine Badewanne dürfen natürlich direkt an der Wand platziert werden, Waschtisch und Badewanne können wegen dem unterschiedlichen Höhenniveau näher beieinander geplant werden. Die Badmöbel können meist miteinander bündig in die Badplanung einfliessen oder mit einem geringeren Abstand in die Konzeption eingebracht werden. Von den Badmöbeln zur Sanitärkeramik sollten die 20cm Zwischenraum jedoch wenn möglich eingehalten werden.

Je nach Platzangebot sollten im Badezimmer eine minimale Tiefe von 80cm, besser 90cm vor den Einbauten gewährleistet sein. Um ein barrierefreies Bad für Rollstuhlfahrer zu gestalten, sollte eine Mindesttiefe von 120cm eingeplant werden, um den Wenderadius des Rollstuhls zu garantieren. In kleinen Badezimmern mit Platzmangel können alternativ offene Regale ohne Türen verbaut werden, die nicht noch zusätzlich in der Tiefe einschränken.

Badplanung mit Badmöbel

Badmöbel in die Badplanung einbeziehen

Sie haben Ihre fest installierten Sanitärobjekte, Steckdosen und Schalter sowie Zu- und Abflüsse in Ihrem Badplan hinterlegt? Dann können Sie nun mit der Planung der Badmöbel starten. Herzstück in Ihrem neu gestalteten Badezimmer ist der Waschtisch, auf dem Ihre Badplanung bezüglich der Badezimmermöbel basiert.

Wieviel Platz haben Sie für den Waschtisch zur Verfügung?

Wenn Sie nicht eine komplette Sanierung oder gar einen Neubau vom Bad planen, werden die Maße für Ihre Badmöbel in spe aus der bisherigen Badplanung bereits jetzt gut ersichtlich sein. Verfügen Sie nicht über ein riesengroßes Badezimmer mit viel Planungsfreiheit ergibt sich die Positionierung der einzelnen Möbelstücke teils zwangsläufig. Vergessen Sie bei der Ermittlung der möglichen Breite des Waschtischs nicht den 1cm bei einem Maßstab von 1:20 in die Badplanung einzurechnen, der seitliche Mindestabstand von 20cm in Ihrem realen Badezimmer.

Checkliste für Ihre Planung

Welchen Stil an Badmöbel wünschen Sie?

  • Modernes Bad
  • Elegantes Bad
  • Landhaus Bad
  • Luxusbad
  • gerade oder geschwungen
  • grifflos


Was für ein Bad planen Sie?

  • Familienbad
  • Badezimmer für die Eltern
  • Badezimmer für die Kinder
  • Badezimmer für Senioren
  • Gästebad
  • Barrierefreies Bad


Wieviele Personen und wer nutzt das Bad?

  • Erwachsene
  • Kinder
  • Senioren
  • Gäste
  • Personen mit Handicap


Je nachdem, wieviele Personen und wer das Badezimmer nutzt, sollte sich die Suche nach den passenden Badezimmermöbeln für Sie ausrichten. Sie möchten Ihr zukünftiges Bad als Familienbad nutzen? Kommt von verfügbarem Platz ein Doppelwaschtisch in Frage? Soll Ihr Waschtisch eine integrierte Lösung mit Waschtischunterschrank haben? Sind Sie auf der Suche nach einem Waschtisch für das Gäste WC?

Welcher Waschtisch darf es sein?

  • Einzelwaschtisch
  • Aufsatzwaschtisch
  • Doppelwaschtisch
  • Gäste WC Waschtisch
  • Barrierefreier Waschtisch

Badezimmermöbel Ausstattung


Welche Badzimmermöbel sollen die Ausstattung noch ergänzen?

Das Spektrum an Badmöbeln neben der Basis für das Badezimmer, der Waschtisch, ist groß. Was bleibt Ihnen noch an Raum in Ihrer Badplanung zur Verfügung? Wieviel Platz benötigen Sie in den Badezimmermöbeln für die Personen, die das Bad später nutzen werden? Außer dem praktischen Waschtischunterschrank gibt es viele verschiedene Ausführungen, die nach Geschmack, Platzangebot und Platzbedarf in Frage kommen. Zur weiteren Grundausstattung eines Badezimmers gehört in der Regel ein Badspiegel oder ein platzspendender Spiegelschrank und meistens ein Badschrank oder ein Badregal. Diese dreiteilige Kombination findet sich in vielen Badmöbel Sets als eine miteinander stimmige Zusammenstellung. Erweitern Sie nach Ihrem Belieben Waschtisch, Badspiegel und Badschrank um Badmöbel aus der jeweiligen Serie. Bedenken Sie aber: Manchmal ist weniger mehr.

Die große Vielfalt an Badmöbeln

  • Waschtisch
  • Waschtischunterschrank
  • Badspiegel
  • Spiegelschrank
  • Hochschrank
  • Midischrank
  • Wandschrank
  • Unterschrank
  • Highboard
  • Badhocker
  • Badsitzbank


Bad Konfigurator - Bad Ideen und Inspiration

Im Bad Konfigurator von Badmöbel-1 können Sie sich gezielt Bad Ideen und Inspiration für Ihre Badmöbel holen. Gestellte und durch Sie beantwortete Fragen und Auswahlmöglichkeiten im intelligenten Filter des Badmöbel Konfigurators bringen Sie zielorientiert zu Ihrem Traumbad. Gerne steht Ihnen das Team von Badmöbel-1 bei der Auswahl Ihrer Badezimmermöbel mit Rat und Tat zur Seite.

Badezimmer planen lassen vom Fachbetrieb

Wenn es sich bei Ihrem Badezimmer um einen Neubau oder eine komplette Sanierung handelt, ist eine professionelle Badplanung vom Fachbetrieb empfehlenswert. Der Fachmann kann Ihnen zur Aufteilung, verwendbare Materialien und technischer Ausstattung wertvolle Tipps geben. Sie möchten selbst Ihr Bad planen und gestalten? Holen Sie sich noch mehr Ideen, Tipps und Tricks zu modernen Bädern in unserem Blogbeitrag Fugenloses Bad ohne Fliesen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.