Kostenloser Versand ab 499 Euro100 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung +49 (0) 9092 9100889 Mo. - Fr. 08:00 - 17:00 Uhr

Baddesign Ratgeber: So wird Ihr Bad zum Designerbad!

Wünschen Sie sich ein Baddesign, dass zu Ihrer Persönlichkeit passt und gleichzeitig in seiner Ästhetik fasziniert? Doch Sie sind von der Auswahl an Designmöglichkeiten schier überwältigt? Vielleicht können wir Ihnen weiterhelfen. Wir möchten Ihnen 5 funktionale Badezimmertypen und 5 geschmackvolle Badezimmerstile vorstellen, die in ihrer Kombination miteinander aus einer öden Nasszelle ein ansprechendes Designerbad werden lassen.

Die 5 häufigsten Badezimmer-Typen:

Unsere 5 beliebtesten Badezimmer-Stile:

Die 5 häufigsten Badezimmer-Typen: Welche Funktion soll Ihr Baddesign erfüllen?

1) Das Wellnessbad - Entspannung für Körper, Geist und Seele

Wünschen Sie sich auch ein Wellnessbad in Ihren eigenen vier Wänden? Selbst bei geringem Platz und kleinem Budget kann dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Das Design eines Wellness-Badezimmers muss in erster Linie für ein wohlfühlendes Ambiente sorgen. Duschsäulen mit Wellness-Ausstattung, die auch in bestehende Duschkabinen eingebaut werden können, oder Badewannen mit Sprudel- und Massagedüsen wirken beruhigend auf den Körper und bringen die verdiente Erholung nach einem anstrengenden Arbeitstag. Bei der Farbgestaltung setzt man auf Ruhe ausstrahlende, leichte Farben. Um die Atmosphäre Ihres persönlichen Spa-Bereichs abzurunden, dekorieren Sie mit einer oder mehreren Pflanzen. Bei der Wahl des Spiegels achten Sie darauf, dass er groß genug ist, um Ihren gesamten Oberkörper zu zeigen. Die Bad-Beleuchtung darf Sie nicht blenden und sollte keine Schatten in Ihr Gesicht werfen. Für den Dusch- und Badebereich eignet sich indirektes, warmes Licht. Und wenn Sie sich noch mehr Naturfeeling ins Wellnessbad holen möchten, können Sie sich ein großes Bild mit einem Naturmotiv vom Wald, von der Wiese oder vom Meer aufhängen.

2) Das Duschbad - Komfort unter der Brause

Der Verzicht auf eine Badewanne kann verschiedene Gründe haben - sei es zum Beispiel aus Platzgründen, oder weil das Duscherlebnis einem Badeerlebnis vorgezogen wird. Im Duschbad steht wie der Name schon sagt, die Dusche im Rampenlicht. Sie ist Dreh- und Angelpunkt dieses Baddesigns. Moderne Duschen werden immer abwechslungsreicher: Brausegarnitur, Duscharmatur und Ablauf sind Pflicht. Aber was halten Sie denn von einer Regenbrause, einer Duschabtrennung aus Echtglas oder einer Farbdusche? Auch beim Spritzschutz stellt sich die Frage nach dem harmonierenden Design. In kleinen oder ungünstig geschnitten Badezimmern ist Kreativität gefragt, doch der Markt bietet für jede Raumbeschaffenheit eine Duschlösung. Wie wäre es mit einer Viertelkreis-Dusche oder einer fünfeckigen Duschkabine, bei der die Frontseite abgeschrägt ist? Ist die richtige Dusche gefunden, wird die übrige Badezimmereinrichtung in ihrem Design abgestimmt.

3) Das barrierefreie Bad - Bewegungsfreiheit für mehr Wohlbefinden

Barrierefreie Badezimmer bieten sich nicht nur für unsere älteren Mitmenschen oder Menschen mit einer Behinderung an. Viele planen mittlerweile im Voraus und wollen ihr Bad auch noch in 20 Jahren problemlos nutzen können. Aber auch für Familien eignet sich das Einrichten eines barrierefreien Badezimmers, denn so können die unterschiedlichen Ansprüche aller Familienmitglieder zugleich erfüllt werden. Das Baddesign sollte so gewählt werden, dass jeder Badnutzer sich frei bewegen und selbstständig bedienen kann. Bäder im barrierefreien Design benötigen ausreichend Platz. Breite, leicht zu öffnende Türen, rutschfester Bodenbelag und optimale Lichtverhältnisse sind einige Bestandteile die dieses Badezimmer kennzeichnen. Der Dusch- und Badebereich sollte ohne Stufen und Schwellen ausgestattet sein. Hierfür kommen bodengleiche Duschen und Badewannen mit Türen in Frage. Aber auch ein hoher Spiegel ist notwendig, in den sich kleine und große Badnutzer sowie stehende und sitzende Menschen sehen können. Als Armaturen empfehlen sich Einhebelmischer, die notfalls einhändig bedient werden können. Regale und Schränke sollten niedrig angebracht werden. Perfekt eingerichtete, barrierefreie Bäder sind nicht nur komfortabel, sondern wirken zudem edel im Baddesign.

Das Gästebad

4) Das Gästebad - Wohlfühl-Charme auf kleinen Raum

Das Gästebad muss meistens mit beengten Raumverhältnissen auskommen, deshalb gibt es gerade im Baddesign von diesen Badezimmern einiges zu beachten. Soll der Raum trotz geringer Quadratmeterzahl oder ungünstigem Schnitt einladend und anmutig wirken, wird vor allem auf eine kompakte Badaustattung Wert gelegt. Schmale Waschtische, verkürzte WCs, platzsparende Duschen oder Badewannen helfen, den verfügbaren Raum optimal auszunutzen. Zusätzlich können eine helle Farbgestaltung, großflächige Fliesen und ein großer Spiegel das Gästebad optisch vergrößern. Mit ausreichender Beleuchtung und hängenden Möbelelementen wie Regale, Ablagen oder Schränke bekommt Ihr Gästebad einen gemütlichen Charakter.

5) Das Wohnbad - Gemütlichkeit im offenen Raum

Kennen Sie Wohnküchen? Die Kombination aus Küche und Wohnzimmer, die Räume größer und offener werden lässt? Dieser Trend ist mittlerweile auch beim Badezimmer angekommen und nennt sich Wohnbad. Dabei wird das Bad am liebsten mit dem Schlafzimmer verschmolzen, beides Orte der Intimität. Bei der Gestaltung des Wohnbads wird mit offenen Elementen gespielt, halbe Wände oder Milchverglasungen bieten Sichtschutz bei der körperlichen Hygiene. In manchen Fällen wir das WC gänzlich ausgelagert. Highlights des Wohnbades sind freistehende Badewannen oder breite Duschen sowie ein Doppelwaschtisch mit großer Ablagefläche. Möbel aus dem Wohnbereich wie Sessel, Sofa oder Bett runden das Bild des Wohnbads ab.

Badezimmer modern und schlicht

Unsere 5 beliebtesten Badezimmer-Stile: Welche Atmosphäre soll Ihr Baddesign ausstrahlen?

1) Moderne Badezimmer - schlicht und elegant

Ein modernes Baddesign steht in erster Linie für Schlichtheit und Eleganz, gepaart mit technischen Spielereien. Es kommen hochwertige Materialien wie Edelstahl, Glas und schmutzabweisende Badkeramik sowie gedeckte, kühle Farben zum Einsatz, die eine klare Struktur vermitteln. Die Geradlinigkeit setzt sich bei der Wahl der Badezimmermöbeln fort. Geschlossene Fronten strahlen Ruhe und Ordnung aus. Eine innovative Beleuchtung, die sich getrennt schalten und steuern lässt, passt sich den individuellen Lichtanforderungen der Badnutzer an. Zusätzlich hält zunehmend die digitale Technik Einzug in das moderne Badezimmer. Die Regulierung von Duschsystemen oder Wasserhähnen per Knopfdruck oder Sprachsteuerung ist bereits heute möglich. Auch eingebaute Sicherheitssysteme wie integrierte Notrufe, höhenverstellbare Dusch-WCs sowie das Abstellen des fließenden Wassers bei Verlassen des Raums erleichtern den Alltag und gewähren auch im hohen Alter noch die Selbstständigkeit. Möchten Sie Ihr Badezimmer im modernen Stil einrichten, lesen Sie doch unseren Ratgeber zu moderne Badezimmer.

2) Badezimmer im Landhausstil - natürlich und gemütlich

Der Wunsch nach Natürlichkeit und Naturverbundenheit macht auch in der Wahl des Baddesigns nicht halt. Für das Bad im Landhausstil werden Holzelemente bevorzugt, sei es am Boden und/oder bei den Möbeln. Holz strahlt eine wohlfühlende Wärme aus. Kennzeichen des Landhaus-Bad sind warme, zurückhaltende Farben, natürliche Materialien und verspielte Formen von Sanitärobjekten und Armaturen in Kupfer- oder Messingoptik. Verzichten Sie auf Badaccessoires aus Plastik und Edelstahl und dekorieren Sie mit geflochtenen Körben, Holztabletts, lebendigen Pflanzen und Kerzen, um den Landhaus-Charme in Ihrem persönlichen Badezimmer zu erhalten. Gemusterte Badtextilien, bevorzugt kariert, gestreift oder floral, vervollständigen das Baddesign im Landhaustil.

Vintage Badezimmer

3) Vintage Badezimmer - nostalgisch und charmant

Wenn Sie das Design Ihres Badezimmers im Vintage-Stil gestalten, können Sie sich besonders kreativ austoben. Gelten die Fliesen, die auffallende Farbgestaltung des Raumes und der in die Jahre gekommene Waschtisch als altmodisch? Wunderbar, dann passen sie perfekt zu Ihrem gewünschten Nostalgie-Design. Die einzelnen Elemente des Badezimmers müssen nicht einheitlich gestaltet sein, doch die Individualität der Einzelstücke sollte miteinander harmonieren. Selbst in kleinen Bädern kann so ein großartiges Flair geschaffen werden. Tapeten und Stoffe können mit filigranen Mustern wie Blumen oder Vögeln versehen sein. Schöne, auffällige Lampen an der Decke und neben dem Spiegel werden zum Blickfang. Um den Charme des Vintage-Baddesigns zu perfektionieren, setzen Sie auf die Accessoires wie formschöne Seifenspender, Regale im antiken Glanz und auffällige Handtuch- oder Toilettenpapierhalterungen.

4) Mediterranes Badezimmer - südländisch und idyllisch

Ein mediterranes Baddesign sorgt für ganzjähriges, südländisches Urlaubsfeeling. Bevorzugte Materialien für die Umsetzung dieses Baddesigns sind Naturstein, Terrakotta und Marmor. Bei der Farbgestaltung werden warme Erdtöne in Kombination mit einem leuchtenden Blau oder strahlenden Weiß bevorzugt. Ob Sie die Wände glatt und farbig halten, mit Struktur verputzen oder deckenhoch fliesen, bleibt Ihren Präferenzen überlassen. Die Badezimmermöbel sollten aus einem Holz mit auffälliger Struktur sein, wie beispielsweise dunkles Walnuss- oder helles Pinienholz. In der Dekoration widerspiegelt sich die Nähe zum Meer wider. Kleine Muscheln, Sand oder Seesterne kommen hier zum Einsatz. Handtücher aus Leinen, Zitrusdüfte und Mosaikbilder vervollständigen den mediterranen Badezimmerstil.

Badezimmer mit skandinavischen Stil

5) Badezimmer mit skandinavischen Stil - minimalistisch und exklusiv

Kennzeichen des skandinavischen Baddesigns sind klare Formen und Kanten, natürliche Materialien wie Holz, Keramik und Rattan, eine einfache, gedeckte Farbgestaltung sowie eine minimalistische Einrichtung. Dieser Badezimmerstil verzichtet auf Überflüssiges und konzentriert sich auf das Wesentliche. Die optische Mitte des Raumes bildet der Dusch- und Badbereich. Die Badmöbel weisen eine leicht zu reinigende Oberfläche auf und sind verschlossen. Auf den Ablagen des Waschtisches steht nur das Notwendigste, damit die Ruhe und Ordnung des skandinavischen Baddesigns erhalten bleibt. Obwohl dieser Badezimmerstil auf Verzierungen und Schnörkel verzichtet, darf auch hier gezielte Dekoration zum Einsatz kommen. Besonders beliebt sind Badteppiche, Zimmerpflanzen oder eine Vase. Wichtig ist, dass sowohl bei Dekorationselementen als auch bei den Badtextilien auf eine einheitliche und harmonisierende Farbpalette geachtet wird.

Welches Baddesign darf es für Sie sein?

Möchten Sie ein modernes Duschbad im Vintage-Stil oder bevorzugen Sie lieber ein Wellnessbad mediterran gestaltet? Soll das Gästebad im Landhaus-Ambiente erstrahlen oder Ihr barrierefreies Bad im skandinavischen Look überzeugen? Für welche Kombination von Funktion und Atmosphäre Sie sich auch entscheiden, verbinden Sie Ihre persönlichen Vorlieben mit Ihrem Lebensstil und aus Ihrem Traum vom Designbad wird ein Bad in traumhaften Baddesign.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.