Liebe Kunden! Auch in der aktuellen COVID-19-Situation versenden wir pünktlich und bestem Service.
Kostenloser Versand ab 499 Euro100 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung +49 (0) 9092 9100889 Mo. - Fr. 08:00 - 17:00 Uhr

Was kostet ein Bad?

Sie träumen von einem neuen Bad? Wir verraten Ihnen, mit welchen Kosten Sie vom Badneubau bis zur kompletten Badsanierung rechnen müssen.

Im Durchschnitt sanieren die Deutschen für 28.582 Euro ein 9,1 qm großes und 25 bis 30 Jahre altes Badezimmer in 12,4 Tagen. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Bad & Heizung AG aus dem Jahr 2018. Der Preis bezieht sich auf eine mittlere Ausstattung an Sanitäranlagen und Badmöbel. Wer von einem Luxusbad in dieser Größe träumt, darf noch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Gehobene Ansprüche an das neue Bad kosten im Schnitt 41.500 Euro.

Inhaltsverzeichnis:

Der ermittelte Preis lässt sich natürlich von vielen Faktoren beeinflussen: Wie groß ist Ihr Bad? Welche Ausstattung soll es haben? Möchten Sie das Bad neu errichten, kernsanieren, nur renovieren oder reichen Ihnen neue Badezimmermöbel für Ihr Traumbad? Jede größere Veränderung in Ihrem Badezimmer kostet Geld. Doch mit klugen Entscheidungen können Sie bei der Badezimmermodernisierung Kosten einsparen und Ihr Konto schonen.

Sanierung, Modernisierung, Renovierung - Wo liegt der Unterschied?

Die Kosten eines Bades sind davon abhängig, ob Sie ein ganz neues Bad anlegen wollen oder ein bestehendes Bad sanieren, modernisieren oder renovieren möchten. Aber wo genau liegt der Unterschied?

Junges Paar Planung der Kosten

Die Sanierung
Durch eine Sanierung werden gravierende Mängel behoben und der ursprüngliche Zustand des Bades wiederhergestellt. Arbeiten wie Dachreparaturen, Schimmelentfernung oder Behebung von Wasserschäden fallen unter Sanierungsarbeiten.

Die Modernisierung
Eine Modernisierung wertet Ihr Badezimmer und damit die gesamte Immobilie auf. Bei der Modernisierung wird der ursprünglichen Zustand des Bades verbessert. So kann zum Beispiel die Energieeffizienz und das Wohnklima durch diverse Modernisierungsarbeiten stark gesteigert werden. Viele Modernisierungsarbeiten werden auch staatlich gefördert. Der Austausch der Heizung, der Einbau von wassersparenden Armaturen oder eines modernen Duschpaneels zählen zur Modernisierung des Badezimmers.

Die Renovierung
Unter einer Renovierung versteht man die optische Aufwertung von Räumlichkeiten. Die Behebung kleinerer Schönheitsmängel sollen den Wohlfühlfaktor steigern. Arbeiten wie Tapezieren, Streichen, Lackieren der Türrahmen und vieles mehr fallen unter die Renovierungsarbeiten.

Ist eine Badezimmermodernisierung nur Luxus oder sogar notwendig?

Viele deutsche Badezimmer sind älter als 20 Jahre. 18 Millionen Bäder in Deutschland wurden schätzungsweise laut einer Studie von der Vereinigung Deutscher Sanitärwirtschaft noch nie erneuert. "Na und?", werden Sie sich vielleicht denken, "Das spricht doch von guter Qualität der damaligen Badausstattung. Warum etwas austauschen, das noch funktioniert?"

Mit diesem Gedanken haben Sie natürlich Recht. Es gibt trotzdem einige Gründe, die eine Modernisierung eines funktionierenden Badezimmers notwendig machen:

Berechnung Kosten für Badmodernisierung

Die Bausubstanzen
Die damaligen Bausubstanzen können Ihre Gesundheit gefährden. Ein Beispiel sind Bleiwasserrohrleitungen, die bis 1973 noch verlegt wurden und die es in größeren Städten in Nord- und Mitteldeutschland immer noch gibt. Blei ist jedoch bereits in kleinen Mengen auf Dauer sehr schädlich für den menschlichen Organismus. Ein Austausch solcher Leitungen sind trotz Funktionstüchtigkeit notwendig.

Heizungen und Armaturen
Alte Heizungen und Armaturen können einen sehr hohen Strom- und Wasserverbrauch haben. In der heutigen Zeit wird Energieeffizienz groß geschrieben. Es muss nicht unbedingt gleich eine Fußbodenheizung sein, aber selbst mit einer neuen elektrischen Badheizung kann mehr Wärme bei geringeren Kosten produziert werden.

Barrierefreier Zugang
Ein barrierefreier Zugang im Badezimmer wird erforderlich. Im hohen Alter fällt einem beispielsweise der Einstieg in die Badewanne immer schwerer. Eine bodengleiche Dusche oder eine Badewanne mit Tür erleichtern den Badalltag erheblich. Aber nicht nur ältere Menschen, auch Menschen mit einer körperlichen Behinderung oder kleine Kinder profitieren von barrierefreien Badezimmern.

Das Baddesign
Das Design des Bades ist überholt. Natürlich kann man sich einfach mit dem lindgrünen Blumendekor auf den Fliesen aus den 1970er Jahren abfinden. Wir verbringen allerdings durchschnittlich 33 Minuten am Tag im Bad und unbewusst ärgert man sich ja doch über das unansehnliche Badezimmer. Und wie heißt es so schön? "In 1 Minute Ärger verpasst man 60 Sekunden Glück." - das muss ja nicht sein! Sich in seinem eigenen Badezimmer wohlzufühlen, ist kein Luxusgut, sondern gewährleistet die eigene Lebensqualität.

Tipp: Sie wollen Ihr Bad barrierefrei gestalten? Lassen Sie sich von der KfW über Zuschüsse und Fördermöglichkeiten beraten.

Welche Arbeiten fallen bei einem Badneubau oder einer Badsanierung an?

Ein großer Kostenfaktor für das neue Bad sind die Handwerkerleistungen. Für eine korrekte Kostenkalkulation brauchen Sie daher einen Überblick, welche Arbeiten überhaupt anstehen.

Kosten Handwerker neues Bad

Überblick über anfallende Handwerkerleistungen bei einem neuen Bad

Arbeit Badsanierung Badneubau
Demontage des bestehenden Bades x
Entsorgung des Bauschutt x
Schimmelbekämpfung x
Trockenbau
Fliesen-, Maurer- und Schreinerarbeiten
Maler- und Tapezierarbeiten
Elektroinstallationen
Sanitärinstallationen
Heizunginstallationen
Badmöbelbau

Tipp: Sind Sie ein talentierter Heimwerker? Dann können Sie überlegen, welche Arbeiten Sie selbst durchführen können, um die Kosten für Ihr Bad zu senken. Überlegen Sie aber gut, welche Arbeiten Sie sich wirklich zutrauen und bedenken Sie, dass Garantieleistungen, beispielsweise bei der Heizung, nur gewährt werden, wenn Sie von einem Fachmann installiert wurden.

Ein Kostenbeispiel für ein neues Bad

Nehmen wir mal an, dass Sie ein 9 qm großes Badezimmer aus den 1970er Jahren mit besagten lindgrünen Blumendekor sanieren möchten. Ihr neues Traumbad soll anschließend einem klassischen, funktionellen, qualitativ gutem Bad in Standardformaten bei Fliesen, Sanitäranlagen und Bademöbel entsprechend.

Die anfallenden Gesamtkosten für ein Kernsanierung setzen sich aus den Kosten der Badezimmermöbel ( Waschtisch, Spiegelschrank, Hochschrank etc. ), der Sanitäranlagen ( WC, Dusche, Badewanne u. Ä. ), der Materialkosten ( Fliesen, Farbe, usw. ) und natürlich der Arbeitskosten der Handwerker zusammen.

Kostenfaktor Preisspanne
Badezimmermöbel 1'500 € bis 3'000 €
Sanitäranlagen 1'000 € bis 2'500 €
Demontage inkl. Entsorgung 2'000 € bis 3'400 €
Installationsarbeiten ( Elektrik, Heizung, Sanitär ) 3'500 € bis 6'500 €
Bau inkl. Material ( Fliesen, Putz, Malerarbeiten ) 4'500 € bis 10'000 €
Gesamtkosten 12'500 € bis 27'400 €


Die Kernsanierung Ihres 9 qm großes Badezimmers kann zwischen 12'500 Euro und 27'400 Euro liegen. Natürlich beeinflussen die regionalen Handwerkerpreise den Endpreis enorm. Trotzdem sollten Sie auf jeden Fall mit einem 5 stelligen Betrag für eine komplette Sanierung, aber auch für die Neuanlegung eines Badezimmers rechnen.

Wie können Sie Kosten sparen beim Badbau?

Wie Sie bereits wissen, beeinflussen viele Faktoren den Endpreis Ihres neuen Traumbads. Dadurch wird es zwar schwierig, einen genauen Preis zu nennen, aber gleichzeitig bedeutet es auch, dass Sie viele Möglichkeiten haben, wie Sie Ihren Geldbeutel schonen können.

Papa mit Sohn im neuem Bad

Eines vorneweg: Kosten bei einem Bauprojekt zu senken, ist stets mit viel Zeit verbunden. Sie müssen verschiedene Angebote recherchieren, vergleichen, Kompromisse finden und Entscheidungen treffen. Die investierte Zeit kann sich am Ende natürlich bezahlbar machen. Trotzdem sollten Sie bedenken, dass manche Geldersparnis den Zeitaufwand gar nicht wert ist. Um in Ihr Traumbauprojekt einzusteigen, lesen Sie am besten unseren Ratgeber zur Badrenovierung. Darin finden Sie einen guten Überblick, was Sie alles für ein neues Bad brauchen und wie Sie von der Planung bis zur Umsetzung schrittweise vorgehen sollten.

1. Tipp: Lassen Sie sich staatlich fördern!
Dieser Tipp senkt zwar nicht die Kosten Ihres Traumbades, aber Sie können trotzdem viel Geld sparen. Wenn Sie Ihr zukünftiges Bad barrierefrei gestalten wollten, können Sie einen vergünstigten Kredit beantragen oder finanziell bezuschusst werden. Viele Bundesländer verfügen über eigene Förderprogramme. Daneben bieten auch Banken, Bausparkassen und Versicherungen entsprechende Kredite. Wenn Sie Immobilienbesitzer sind, können Sie aufgrund der Darlehenstilgung Steuervorteile bekommen. Die Förderbank KfW übernimmt beispielsweise mit ihrem Programm 455 "Altersgerecht Umbauen" unabhängig vom Lebensalter 10 Prozent der förderfähigen Kosten, bis maximal 5'000 Euro. Auf diese finanzielle Unterstützung dürfen auch Mieter hoffen. Mehr dazu finden Sie auf www.aktion-barrierefreies-bad.de.

2. Tipp: Angebote einholen und genaustens vergleichen!
Beim Kauf von Badmöbeln, Sanitäranlagen oder Fliesen können Sie dank des Internets sehr schnell Preise einsehen und miteinander vergleichen. Weitaus schwieriger ist der Vergleich von Handwerkerpreisen. Viele Handwerker stellen zwar einen Kostenvoranschlag aus, doch diese unterscheiden sich häufig in den darin aufgeführten Kostenpunkten. Achten Sie deshalb beim Vergleich unbedingt darauf, welche Arbeiten, welcher geschätzter Arbeitswand, welche Anfahrtskosten und ob der Netto- oder Bruttopreis im Kostenvoranschlag enthalten sind.

3. Tipp: Legen Sie selbst Hand an!
Als geübter Handwerker können Sie einige Arbeiten selbst übernehmen. Aber auch wenn Ihnen das handwerkliche Talent fehlt, finden sich trotzdem Aufgaben, die Sie selbst übernehmen können, wie zum Beispiel: das Abschlagen der alten Fliesen, die Fahrt des Bauschutts zum Werkstoffhof oder der Zusammenbau der Badmöbel.

4. Tipp: Überlegen Sie sich gut, welches Material Sie möchten!
Besonders beim Kauf von Fliesen können Sie sich viel Geld sparen, wenn Sie ein anderes Material wählen. Hätten Sie zum Beispiel gerne Marmor in Ihrem Badezimmer, da es so luxuriös aussieht? Greifen Sie lieber zu Keramikfliesen in Marmoroptik. Das sieht genauso luxuriös aus, kostet aber um einiges weniger. Der Tipp lässt sich aber auch auf die Wahl der Farbe, des Waschbeckens oder des Silikon für Fugen anwenden. Teuer bedeutet nicht gleich hochwertiger und nicht immer muss es etwas Spezielles für das Badezimmer sein. Oft genug verrichtet die Standardausführung auch ihre Aufgabe gewissenhaft.

5. Tipp: Achten Sie auf die Qualität des Inventars!
Beim Kauf des Inventars sollten Sie nicht nur den Preis im Blick haben. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie nach wenigen Jahren Badmöbel oder Badkeramik erneut austauschen müssen, da sie bereits kaputt und abgenutzt sind. Außerdem sparen Sie sich mit pflegeleichten Oberflächen, energiesparsamen Heizungen und wassersparenden Armaturen zukünftig Zeit und Geld.

Viel Erfolg beim Kosten sparen!

Welche Veränderung Sie für Ihr Badezimmer auch planen - vom Neubau bis Kernsanierung, auf badmoebel-1.de finden Sie jederzeit für jede Badgröße und jeden Ausstattungswunsch die richtigen Badmöbel von Puris, Pelipal und Marlin.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.